Arasha

Arasha

A.R.A.S.H.A. Ausstiegskunst = Lebensfreiheit

Meine Ausstiegskunst steht auf fünf wichtigen Säulen:

Richtungswechsel
Achtsamkeit
Schöpferkraft
Herzensliebe
Ahimsa

Was heißt Aussteigen?

Mit dem Wort Aussteiger wird allgemein eine Person bezeichnet, welche radikal gegen den Strom lebt, in ein anderes Land auswandert oder sich als Eremit in eine Höhle zurückzieht.
Für mich heißt Aussteigen, mich von allen Konditionen, Zwängen und Doktrinen zu befreien, die Fesseln von Alltagstrott, Verzweiflung und gesellschaftlicher Sklaverei abzustreifen und ein selbstbestimmtes, freies Leben zu führen.
Das wiederum gelingt wirklich nur in Eigenverantwortung.

Mit dem Aussteigen kannst du schon ganz klein anfangen, bei der Wahl deines Vokabulars, bei der Wahl deiner Einkaufsgewohnheiten, beim Vermeiden von Plastikmüll oder einfach in dem du mit dir selbst liebevoller umgehst.

Wie ich zur Ausstiegskünstlerin wurde

Genau betrachtet bin ich schon sehr lange eine Ausstiegskünstlerin, ohne mir dessen bewusst gewesen zu sein. Ich habe mich 1990 bereits dazu entschlossen, mich als Musikerin selbstständig zu machen, wurde 2009 vegetarisch und 2011 vegan, habe eines Tages sowohl Radio und Fernsehen als auch die Tageszeitung für unsinnig befunden und sie aus meinem Leben entlassen. 2016 fing ich an, nur noch über den Vorfuß im Ballengang zu laufen und meinen Hausstand zu minimieren. Mir wurde bewusst, dass ich aus meiner großen Familienwohnung in einen kleineren, persönlcheren Wohnraum wechseln wollte. Ich konnte meinen Besitz im Sinne von all meinen privaten Gütern bisher von geschätzten 11.000 auf momentan 4000 reduzieren und bin noch lange nicht am Ziel.
Mein Traum vom eigenen Wohnwagon begann vor zwei Jahren und nimmt langsam Gestalt an. Ich lerne dabei, wie meine Gedanken, Visionen und geistigen Ziele sich in Echt realisieren. Das bestärkt mich dabei, weiterhin den Minimalismus zu vervollkommnen und ganz bewusst meinen persönlichen Weg zu gehen.
Seit kurzem fällt Bourbon-Vanille durch mein Raster, weil ich die Massaker, die bei der Herstellung dieses edlen Gewürzes – von der Öffentlichkeit unbeachtet – stattfinden, nicht mehr unterstütze. Außerdem habe ich mich dafür geöffnet, darauf zu schauen, wo mein (Flaschen-)Wasser herkommt. Wasser von einer bestimmten Firma, die ihre afrikanischen Arbeiter ausbeutet und verdursten lässt, unterstütze ich genauso wenig wie Kakao und Schokolade, welche aus Produktionen mit Kinderhandel und Kindermord stammen. Auch wenn ich dafür genau recherchieren muss, das Leben unzähliger Kinder und Menschen ist es allemal Wert.

Eines ist ganz sicher und ich singe es frei heraus aus ganzem Herzen:

Ich fühle mich sehr wohl, bin gesund und fit und führe ein selbstbestimmtes Leben in Eigenverantwortung.

Leitfaden für die Ausstiegskunst

Weil ich der Meinung bin, dass jeder Mensch, jede Menschenfrau das Recht auf ein freies, selbstbestimmtes Leben hat, kannst du auf den folgenden Seiten nachlesen, auf welchen Säulen die Ausstiegskunst steht und in welchen kleinen und größeren Schritten du sie ganz leicht erlernen kannst.
Ein Nachschlagewerk mit Tipps und Beispielen entsteht gerade 🙂